Zu Produktinformationen springen
1 von 9

PME Mare

Grippy Ankerboje

Normaler Preis €198,00 EUR
Normaler Preis €213,00 EUR Verkaufspreis €198,00 EUR
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. inkl. Versand
Variante

Noch sicherer Ankern!

Genaue Ankerposition markieren.

Die Grippy-Ankerboje kennzeichnet die exakte Position des Ankers. Dank der integrierten Leinenautomatik rollt sich die Trippleine des Grippys immer passend auf und ab, sodass die Boje genau über dem Anker steht. So können auch andere KapitänInnen die Lage des Ankers und den Schwojkreis einschätzen.

Kettensalat einfach vermeiden.

Dank der Ankerboje sehen neuankommende Anker-NachbarInnen wo bereits ein Anker liegt und wo entsprechend die Kette verlaufen muss. Durch die Markierung des Ankerplatzes wird überkreuzten Ketten vorgebeugt, sodass der Anker am nächsten Morgen ohne Sorgen gelichtet werden kann. Ein entspannter Urlaub ohne Kettenheber.

Ankerverlust vorbeugen.

Man muss nicht zwingend auf faulem Grund ankern, damit sich der Anker verkeilt. Manchmal reicht ein wenig Pech und eine ehemalige Mooringboje, deren Überreste am Grund nur darauf warten, dass sich ein Anker an ihnen verhakt. In jedem Fall kann die Bergung des Ankers (und der daran hängenden Kette) zum schwierigen unterfangen werden. Wer nicht gerne tief taucht ist da froh, wenn der Anker über eine Trippleine verfügt. Die Leine des Grippys hat eine Bruchlast von 500 kg (Basic & Light) beziehungsweise 1200 kg (Heavy & ABR) und eignet sich somit als Sorgleine zur Ankerrettung. Einfach den Anker überfahren und mit der am Ankerkopf befestigten Grippy-Trippleine bergen. Die Trippleine dazu auf einer Klampe festmachen, nicht von Hand an der Grippy-Boje ziehen.

Die intelligente Boje.

Die Grippy-Ankerboje wird in Italien von PME Mare entwickelt und hergestellt. Im Inneren der Boje sind die Technik der Leinenautomatik und bei den Versionen Light, Heavy & ABR auch die Elektronik mit Licht wasserdicht gekapselt.

Die Ankerboje mit Licht.

Die Erleuchtung dank Grippy: Auf der Grippy-Ankerboje ist nicht nur ein Schaumstoffstab mit Reflektor zur besseren Sichtbarkeit befestigt. Die Grippy-Versionen Light, Heavy, ABR verfügen zusätzlich über ein Blinklicht, welches auch Nachts den Ankerplatz für andere KapitänInnen erkenntlich macht. Das intelligente Licht schaltet sich automatisch ein und aus. Es ist nur eingeschaltet, wenn die Boje im Wasser ist UND es dunkel ist. Bei Tag lädt sich der Lithium-Akku über ein Solarpanel auf der Boje selbstständig auf.

Leicht zu bergen.

Die Grippy-Ankerboje verfügt über große Ösen an der Ober- beziehungsweise Unterseite, an welchen sie nach Benutzung einfach mit Hilfe eines Bootshakens aus dem Wasser gezogen werden kann. Die Grippy ABR ist optimiert für Katamarane und Boote mit hohem Freibord. Das Automatic Brake Rope blockiert den Abrollmechanismus des Seils, wenn der Anker gehoben wird. Somit kommt die Grippy ABG mit dem Anker zusammen hoch und muss nicht manuell mit dem Bootshaken aus dem Wasser gehoben werden. Zum abtropfen oder auch zur Fahrt kann Grippy am Relingshalter (inklusive in den Versionen Light, Heavy & ABR) befestigt werden. So bleibt das Deck stets aufgeräumt.

Wie groß ist Grippy?

Die Grippy-Ankerboje aus hochbelastbarem faserverstärktem Kunststoff. Sie hat einen Durchmesser von circa 20 cm und wiegt etwa 1,2 bis 1,5 kg.

Welche Grippy passt zu meinem Boot?

Vier Ausführungen, doch welche passt zu dir und deinem Boot? Nachfolgend bieten wir eine Übersicht über die Funktionen der vier Modelle im Vergleich. Nachfolgend eine kurze persönliche Empfehlung.

Vergleich der Grippy-Versionen

BASIC LIGHT HEAVY ABR
Gewicht 1,2 kg 1,3 kg 1,4 kg 1,5 kg
Leinenlänge* 15 m (25 m) 25 m (35 m) 20 m (30 m) 20 m (30 m)
Bruchlast der Leine > 500 kg > 500 kg > 1200 kg > 1200 kg
Intelligentes Blinklicht - Serie Serie Serie
Relingshalter - Serie Serie Serie
Edelstahlseilschutz BL > 500 kg ** Serie - -
Edelstahlseilschutz BL > 1200 kg - - Serie Serie
ABR (Automatic Brake Rope) - - - Serie

 

*Leine kann mit der 10 m Verlängerung aus dem Zubehör auf den geklammerten Wert erhöht werden.

** Edelstahlseilschutz BL > 500 kg kann nachgerüstet werden und ist im Zubehör erhältlich.

Empfehlung

Grippy ABR: Hast du einen Katamaran oder einen sehr hohen Freibord? Dann ist die Grippy ABR auf jeden Fall die richtige Wahl! Dank des Automatic Brake Rope (ABR) wird Grippy mit dem Anker hochgezogen. Sobald Grippy aus dem Wasser gezogen wird blockiert der Abrollmechanismus und die Boje bleibt nicht schwimmend auf dem Wasser zurück, sondern folgt dem Anker in Richtung Bugrolle.

Grippy Heavy: Du hast keinen hohen Freibord, aber einen Anker über 25 kg? Dann ist die Grippy Heavy die richtige Wahl! Besonders wenn du die Grippy-Leine im Notfall als Trippleine verwenden können möchtest, solltest du bei einem großen Anker nicht am Grippy-Modell sparen. Ein großer Anker hält große Kräfte, welche es auch mit der Trippleine zu ziehen gilt.

Grippy Light: Du hast einen Anker kleiner 25 kg aber ankerst Nachts oder in größeren Tiefen? Dann ist die Grippy Light die richtige Wahl! Die 25 m Leine der Grippy Light haben eine geringere Bruchlast, welche jedoch im Normalfall für Anker unter 25 kg genügen dürfte. Auf rauem Untergrund oder bei Kontakt mit dem Anker ist die Leine (ähnlich wie die Heavy und ABR) durch 1,5 m Edelstahl-Seilschutz am Ende geschützt. Grippy Light verfügt - wie der Name sagt - wie die größeren Versionen noch über ein Blinklicht und bringt außerdem den geschickten Relingshalter mit.

Grippy Basic: Du willst nur hin und wieder tagsüber ankern, dein Anker ist leichter als 25 kg, du vertraust dass der Grund oder der Anker nicht an der Leine kratzen (oder bestellst den Edelstahl-Seilschutz aus dem Zubehör) und benötigst keinen Relingshalter? Dann ist die Grippy Basic richtig für dich.

Noch keine Bewertung

Jetzt individuell anfragen